Tagebuch - Mai 2014

Mittwoch, 14. Mai 2014

Eine späte Entdeckung: Hamo (Hans Morgenthaler), ein Namensvetter (1890 - 1928). Sehr verdienstvolle Anthologie von Roger Perret:

Hamo, der letzte fromme Europäer. Sein Leben, seine Versuche und Anstrengungen. Basel: Lenos 1982.

Hans Morgenthaler wurde 1890, im Todesjahr Gottfried Kellers, in Burgdorf geboren. Perret versucht, das Offene und Unbändige von Hamos Hinterlassenschaft in einem «Lesebuch» auszubreiten und zugleich einzudämmen: mit Einstreuung anderer zeitgenössischer Texte, eigenen Betitelungen, eigenem essayistisch-kommentierendem Beiwerk.
Vielleicht wäre es jetzt, wo wir einiges wissen, an der Zeit, Hamos Schriften (vom Tagebuch bis zum spärlich gedruckten Werk) ungehemmter und vollständiger fließen zu lassen. Der Nachlass befindet sich im Schweizerischen Literaturarchiv.

Testament

Ich sterbe fröhlich!
Unsterblich verliebt in ein schönes Gesicht!
Ein Mensch, der so verliebt stirbt wie ich,
Kann unmöglich völlig verloren gehn!

(Perret 1982, S. 414)