Buchpprojekte

Das Haus. Ein Bericht

Text: Walter Morgenthaler
Fotos: Ute Schendel
Einleitender Text: Peter Zumthor

St. Gallen: Vexer Verlag 2011

Dieses Möbelstück, der Buffert, besteht aus einer Kombination von Kästchen, Schubladen, Abstellflächen und Regalen. Hinter den Fenstertürchen im oberen Drittel versteckt sich die gesamte Familienbibliothek: ein paar Kinderbücher mit eingeklebten, gegen Silvapunkte eingetauschten Bilderse­rien („Onkel Toms Hütte“, „Robinson Crusoe“, „Tiere aus aller Welt“), drei, vier Romanwerke aus der Neuen Schweizer Bibli­othek, Pfarrer Künzlis Pflanzen- und Kräuterheilbuch sowie, in lilafarbenem Schuber, lilafarbene Hefte mit fachkundigen Eheratschlägen, inbegriffen einen „Periometer-Kontroller“ zur Feststellung der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage nach dem Prinzip von Knaus. So sind wir also doch vorgedrungen und haben die Türchen geöffnet und zu lesen begonnen und blättern jetzt auch noch in den Familienalben mit ihren Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten, von den Urgrosseltern bis zu den Kindern und Kindeskindern. Es fehlen auch nicht die runden Geburtstage: Vater wird sechzig, Mama wird sechzig, siebzig, achtzig, und alle sind da, die noch da sind, und eines Tages ist doch der Vater verschwunden und eines andern Tages auch die Mutter, so dass es die Bilder nicht mehr braucht und wir den Buffert räumen können und rückwärtig die letzten Zeitungen von der Ablage holen.